Kosmetische Dermatologie

IMG_3630-2
img_3988-2-1

• Behandlung von Aknenarben

Nach abgeschlossener Aknetherapie können eventuell entstandene Pigmentverschiebungen und Narben mittels Iontophorese und/oder Fruchtsäurebehandlungen wesentlich verbessert werden.

Diese Therapie ist unblutig und schmerzlos und führt in den meisten Fällen zu sehr guten Ergebnissen.

• Besenreiserverödungen

Besenreiser sind feine oberflächliche Blutgefäße, die rötlich oder bläulich erscheinen. Sie haben keine medizinische Relevanz und machen keinerlei Beschwerden.

Für die meisten Menschen bedeuten sie aber eine mehr oder weniger große kosmetische Beeinträchtigung. Die Behandlung erfolgt durch Verödung mit injizierbarem Verödungsmittel, welches mit winzigen Nadeln in die Vene oder die darüber liegende Haut eingebracht wird.

Die Behandlung erfolgt weitgehend schmerzfrei. Es empfiehlt sich danach für einige Tage Kompressions-Strumpfhosen (Klasse I – II) zu tragen.

Die Behandlung erfolgt in der kalten Jahreszeit – keine Besonnung der behandelten Hautstellen in den nächsten Wochen – da es sonst zu unschönen Pigmentierungen kommen kann. (Ende Oktober bis März)

• Faltenunterspritzungen

Falten – Vorsorge, Behandlung, Unterspritzung

Manchmal verleihen Falten dem Gesicht nicht mehr Charakter, sondern lassen es müde und älter aussehen, als man sich fühlt. Vorbeugend wirken Fruchtsäure-Präparationen – als Creme aufgetragen – oder in Form von Peelings in zirka 2-wöchigen Abständen-, Iontophoresen mit schälenden Gels (Vitamin-A-Säure) und/ oder Hyaluronsäure (faltenmindernd durch Wasserspeicherung). Hyaluronsäure kann allerdings auch in Nasolabialfalte, hängende Mundwinkel, Kinn und Lippenbereich injiziert werden und schon nach einer Einzelbehandlung zur Verbesserung führen.

Das Resultat hält bis zu einem Jahr bzw. kann durch passende kosmetische Behandlungen verbessert werden (Syn Skin). Für einen erhöhten Behandlungskomfort gibt es jetzt auch Füllmaterial mit integriertem Schmerzmanagement.